Fotos ©Jacqueline Beck – Foto von Jacqueline Beck ©Flurina Seger – website ©Julia Gehler

ALICE IM WUNDERLAND

"Das Unmögliche zu schaffen gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet".

 

Alice ist wohl eines der wundervollsten Plädoyers für die Fantasie: Diese menschliche Kraft, die die Gesetze der Wirklichkeit kurzzeitig ausser Kraft zu setzen vermag, um Neues und Zukunft weisendes zu schaffen.

 

Wer kennt sie nicht? Alice, das kleine Mädchen, das in ein Kaninchenloch fällt und in einer wunderbaren Welt landet, in der nichts ist, wie sie es kennt. Sie begegnet den merkwürdigsten Wesen, die sich äusserst unlogisch verhalten – noch dazu scheint es Alice, als würde sie ständig wachsen und schrumpfen. Zunächst ist sie verwirrt, doch dann geht Alice immer sicherer und staunend durch diese andere Welt. Und als sie am Ende aus ihrem Traum erwacht, merkt sie, wie gut es tut, ihrer Fantasie einen festen Platz in ihrem Alltag zu erlauben.

Daburu(T) verwebt in ihrer Inszenierung Tanz, Spiel, Text und Stoffballen. Fantasie und Einfallsreichtum kennen keine Grenzen. Stoffe bilden Räume, erzählen Geschichten, Stoffe wärmen uns, und mit Stoffen verkleiden sich Kinder, wenn sie der Erwachsenenwelt entfliehen wollen.

Eine Produktion von Daburu(T) Tanz & Theater

Schauspiel: Katja Langenbahn, Fritz Hammel  

Schauspiel & Tanz: Carolina Bischof (Alice), Wolfgang Meier, Leonie Wahl, Jochen Heckmann, Cedric Huss, Yukie Koji

 

1/1